Tuesday, February 28, 2017

Au├čerstandsetzungsarbeiten der Absurdistanischen Bahn

Wenn in anderern Ländern das Dach des Bahnhofs so undicht ist, dass man bei Regen einen Schirm benötigt, wird das entweder ignoriert oder repariert.

Nicht so in Absurdistan, hier nimmt man es zum Anlass, weitere Teile des Bahnhofs zu demolieren.

Die "Ausbesserungsarbeiten am Dach" stellen sich beim Bahnhof Irrsinnshausen so dar, dass der Bahnsteig an Gleis 1 auf seiner kompletten Länge aufgerissen wird und der Bautrupp anschließend ein Urlaubssemester einlegt.

Dass hier eklatantes Missmanagement bei der Arbeit (oder besser: der Nicht-Arbeit) beobachtet werden kann, zeigt die Tatsache, dass Züge an Gleis 2 jenseits des Endes der Überdachung halten - gerade so, als würde tatsächlich an der Überdachung gearbeitet.

Der durchschnittliche chinesische Bautrupp wäre mit den Arbeiten mittlerweile fertig, in Absurdistan muss man fragen, ob der anvisierte Termin "Ende 2017" nach dem gregorianischen oder dem islamischen Kalender angegeben ist.